Aufrufe
vor 1 Jahr

Verglasungsrichtlinien Glas Marte UNIGLAS - Infofolder

  • Text
  • Glas
  • Uniglas
  • Bauwesen
  • Verglasung
  • Verglasungen
  • Richtlinie
  • Beurteilung
  • Technische
  • Anforderungen
  • Tabelle
  • Verglasungsrichtlinien
  • Marte

Technische Regeln

Technische Regeln 2.4.3.2.7.1 Standard Abmaß ± 2 mm 2.4.3.2.7.2 Sonderabmaß Abmaß ± 1,5 mm 2.4.3.2.8 Randausschnitt geschliffen oder poliert – CNC-Bearbeitungszentrum 2.4.3.2.8.1 Standardabmaß n Glasdicke n Durchmesser der Bohrung (Ø) n Form der Glasscheibe n Anzahl der Bohrungen Abb. 9: Lage benachbarter Bohrlöcher Abb. 8: Lage des Bohrlochs zur Kante a ➤ ➤ a ≥ 2d Der Abstand des Bohrlochrandes sollte nicht kleiner als 2 x d sein Abb. 10: Lage des Bohrlochs zur Ecke Achtung Mindestmaß bei innenliegenden Radien: 17,5 mm ➤ ➤ Tab. 15: Randausschnittabmaß CNC-Bearbeitungszentrum geschliffen oder poliert ➤ b ➤ ➤ c ➤ ➤ 2d ➤ 2.4.3.2.8.2 Sonderabmaß Achtung Ausschnittlänge [mm] Abmaß [mm] < 500 ± 2,0 ≤ 1000 ± 3,0 ≤ 2000 ± 3,0 ≤ 3400 ± 4,0 Mindestmaß bei innenliegenden Radien: 17,5 mm, Abmaß ± 1,5 mm 2.4.3.3 Lochbohrungen Die Lochlage bzw. Lagetoleranz der Bearbeitungen entsprechen den Kantenbearbeitungstoleranzen. 2.4.3.3.1 Bohrlochdurchmesser Der Bohrlochdurchmesser Ø sollte nicht kleiner als die Glasdicke sein. Für kleine Bohrlochdurchmesser bitte separat beim Hersteller nachfragen. 2.4.3.3.2 Begrenzung und Lage des Bohrlochs Die Lage des Bohrlochs (Rand der Bohrung) bezogen auf die Glaskante, Glasecke und zur nächsten Bohrung ist abhängig von: b ≥ 2d Der Abstand der Bohrlöcher untereinander sollte nicht kleiner als 2 x d sein c ≥ 6d Der Abstand des Randes einer Bohrung darf nicht kleiner als 6 x d sein Hinweis: Ist einer der Abstände vom Rand einer Bohrung zur Glaskante kleiner als 35 mm, kann es erforderlich sein, die Lochbohrung asymmetrisch zur Glasecke zu setzen. Hierzu bitte separat beim Hersteller nachfragen. 2.4.3.3.3 Abmaße der Lage der Bohrungen Die Abmaße der Lage von den einzelnen Bohrungen entsprechen denen von Breite (B) und Länge (H) aus dieser Tabelle. Tab. 16: Bohrlochabmaße Nenndurchmesser d [mm] Abmaße [mm] 4 < d < 20 ± 1,0 20 < d < 100 ± 2,0 100 < d Anfrage beim Hersteller Die Position der Bohrungen wird in rechtwinkligen Koordinaten (X- +Y- Achse) vom Bezugspunkt zur Bohrlochmitte gemessen. Der Bezugspunkt ist allgemein eine vorhandene Ecke oder ein angenommener Fixpunkt. Die Lage der Bohrungen (X, Y) ist (x± t, y± t) wobei x und y die geforderten Abstände sind und t das Abmaß. Hinweis: Zu engeren Toleranzen bitte separat beim Hersteller nachfragen. 14 | uniGlas ®

Technische Regeln Tab. 17: 2.4.3.3.5 Senklochbohrungsdurchmesser Nennmaße der Seite Abmaß t [mm] Nenndicke B oder H [mm] Nenndicke, d ≤ 12 d > 12 ≤ 2000 ± 2,5 (horizontales Herstellungsverfahren) ± 3,0 ± 3,0 (vertikales Herstellungsverfahren) 2000 < B oder H ≤ 3000 ± 3,0 ± 4,0 > 3000 ± 4,0 ± 5,0 Durchmesser: ≤ 30 mm ± 1 mm, > 30 mm ± 2 mm. Abb. 13: Senklochabmaß Ø 90° ± 2° + 1,5 mm - 1,0 mm Abb. 11: Lochlage ➤ ➤ ➤ X ➤ Senklochbohrungen im VSG Abb. 14: Senklochbohrung im VSG ➤ Y ➤ ➤ ➤ X ➤ ➤ ➤ Y ➤ ➤ ➤ Y ➤ ➤ ➤ Eine zylindrische Lochbohrung außen 90° der Gegenschei- be ist mit einem 4 mm X X größeren Durchmesser als der Kerndurchmesser der Senklochbohrung zu erstellen. X = (Senkungs-Ø - 2 mm Kern Ø 2 mm Kern-Ø) / 2 min. Glasdicke = X + 2 mm X min. 2 mm ➤ Y ➤ ➤ X ➤ ➤ ➤ X ➤ 2.4.4 ESG – Einscheiben-Sicherheitsglas, ESG-H, heißgelagertes ESG und TVG – Teilvorgespanntes Glas 2.4.3.3.4 Lochbohrungslagen Abb. 12: Lochbohrungslagen Einscheiben-Sicherheitsglas, ergänzend gilt: EN 12150- 1/-2 für ESG. EN 14179 für heißgelagertes ESG und Bauregelliste für ESG-H, sowie die abZ des Herstellers und EN 1863 für TVG. 2.4.4.1 Generelle Verwerfung – gültig für Floatglas ➤ ➤ > 1000 ± 2 mm ≤ 1000 ± 1 mm ➤ ➤ ➤ ➤ > 4500 ± 4 mm ≤ 4500 ± 3 mm ≤ 3000 ➤ ± 2 mm ≤ 1000 ± 1 mm ➤ ➤ ➤ Standard 0,3 % der Mess-Strecke. (Es ist an den Kanten und der Diagonale zu prüfen, wobei keiner der gemessenen Werte über den 0,3 % der Mess-Strecke liegen darf.) Bei quadratischen Formaten mit einem Seitenverhältnis zwischen 1:1 und 1:1,3 und bei geringeren Glasdicken ≤ 6 mm ist durch den Vorspannprozess die Abweichung von der Geradheit größer als bei schmalen rechteckigen Formaten bzw. dickeren Gläsern. 2.4.4.2 Örtliche Verwerfung – gültig für Floatglas ➤ Standard 0,3 mm auf 300 mm Mess-Strecke. Die Messung ist im Abstand von mindestens 25 mm zur Kante durchzuführen. uniGlas ® | 15

     

Flachglas

GM KÜCHENRÜCKWÄNDE Produktreport
ESG SECURMART - Produktreport
GM SATINATO - Factbox
GM SCRATCH RESISTANT GLASS - Produktflyer
UNIGLAS CLEAN - Produktflyer
ESG PRINTMART - Infofolder
Glas in der Küche - Produktflyer
Glas im Bad - Produktflyer

Isolierglas

UNIGLAS Isolierglas - Produktuebersicht
GM UNIGLAS TOP - Produktreport
GM UNIGLAS SUN - Produktreport
GM UNIGLAS PHON - Produktfolder
GM UNIGLAS SAFE - Produktfolder

Systeme

GM Schiebe- und Haltesysteme - Minifolder
GM KUB und SOB, Punkthaltesysteme - Produktreport
GM PICO, Punkthaltesystem - Produktflyer
GM BRACKET - Produktflyer
GM OVERHEAD, Punkthaltesystem - Produktreport
GM SOLAR - Produktreport
GM ROOFMARTIC - Produktreport
Schiebetürsysteme innen - Produktreport
Schiebesysteme für Balkon- und Loggiaverglasungen - Produktreport
Punkthaltesysteme aussen - Produktreport
GM PUNTO, Punkthaltesystem - Produktflyer
Schiebesysteme Fassaden - Produktreport
GM POINT Punkthaltesysteme - Detailzeichnungen
GM POINTBALL Punkthaltesysteme - Detailzeichnungen
GM PUNTO Punkthaltesysteme - Detailzeichnungen
GM OVERHEAD Punkthaltesysteme - Detailzeichnungen
GM TOPROLL, Schiebtürsysteme - Detailzeichnungen
GM Schiebtuersysteme Zubehör - Detailzeichnungen
GM TWINROLL - Detailzeichnungen
GM TOPROLL, Schiebesysteme für Balkonverglasung - Detailzeichnungen
GM LIGHTROLL, Schiebesysteme für Balkonverglasungen - Detailzeichnungen
GM LIGHTROLL, Schiebesysteme für Fassaden - Detailzeichnungen
GM TOPROLL, Schiebesysteme für Fassaden - Detailzeichnungen
GM Zargenprofile - Detailzeichnungen
GM BRACKET, Profilsysteme - Detailzeichnungen
GM SOLAR, Profilsysteme - Detailzeichnungen
GM LIGHTROLL 6/8 - Ausschreibungstext
GM LIGHTROLL 10/12 - Aussschreibungstext
GM TOPROLL 100 - Ausschreibungstext
GM TOPROLL 100 SHIELD - Ausschreibungstext
GM TOPROLL 100 - Softstop - Ausschreibungstext
GM TOPROLL 6/8 - Ausschreibungstext
GM TOPROLL 10/14 Innenschiebetüren - Ausschreibungstext
GM TOPROLL 10/14 - Ausschreibungstext
GM TOPROLL 15/24 - Ausschreibungstext
GM TOPROLL BALANCE - Ausschreibungstext
GM TOPROLL ONE - Ausschreibungstext
GM TOPROLL PARAPET - Ausschreibungstext
GM TOPROLL SHIELD - Ausschreibungstext
GM TOPROLL SMART - Ausschreibungstext
GM TWINROLL - Ausschreibungstext
GM PUNTO - Ausschreibungstext
GM POINTBALL - Ausschreibungstext
GM POINT - Ausschreibungstext
GM LIGHTROLL FASSADE 02 - Ausschreibungstext
GM TOPOLL 15/24 - Ausschreibungstext
GM LIGHTROLL 10/12 Fassade - Ausschreibungstext
GM LIGHTROLL FASSADE 01 - Ausschreibungstext
GM PICO 10/12 - Ausschreibungstext
GM SHIELD - Ausschreibungstext
GM PICO 6/8 - Ausschreibungstext
GM PICO LORD - Ausschreibungstext
GM SHIELDBALL - Ausschreibungstext
GM PICO KING - Ausschreibungstext
GM UNISHIELD - Ausschreibungstext
GM SOB - Ausschreibungstext
GM OVERHEAD - Ausschreibungstext
GM OVERHEAD mit Zulassung - Ausschreibungstext
GM KUB mit Zulassung - Ausschreibungstext
GM KUB - Ausschreibungstext
GM BRACKET S - Ausschreibungstext
GM BRACKET P - Ausschreibungstext
Wind- Wetter- und Schallschutz - Video
Komfortpaket GM LIGHTROLL
GM TOPROLL BALANCE - Montagefilm
GM TOPROLL SMART - Montagefilm
GM TOPROLL SMART - Produktfilm
GM BRACKET S - Montagefilm
Örtliche untere Führung mit Kunststoffeinlage
GM UNISHIELD 45/60 - Informationsblatt

Komplettlösungen

Zargentürsysteme - Produktreport
Glas in der Küche - Produktflyer
Glas im Bad - Produktreport
Rund ums Haus - Produktreport
Glas im Wohlfuehlbereich - Produktflyer
GM Vitrine - Produktreport
GM Glasmöbel & Vitrinen - Produktreport
GM MARTITION - Produktfolder
GM CABINMART - Produkfolder
UNIGLAS CLEAN - Produktflyer
Automatische Schiebetüren - Produktreport
GM PAVILLON 360 - Produktreport
GM BALUSTRADE - Produktreport
GM Zargenprofile - Detailzeichnungen
Diverse Beschläge für Möbel und Vitrinen - Informationsblatt
Haltestangen - Informationsblatt
Glasplattenträger - Informationsblatt
ESG und VSG Klemm- und Haltesysteme - Informationsblatt
Hängeschiebesysteme - Informationsblatt
GM COLUMN 1 und 2 - Informationsblatt
GM Zargentüren Varianten - Informationsblatt
Glasschiebetürsystem Schieber im Schuh - Informationsblatt
GM Zargenprofil - Montagefilm
GM ZARGENPROFIL 46/40 - Produktfilm
GM CABINMART - Planungshandbuch
MARTITION Light - Planungshandbuch
MARTITION Plus - Planungshandbuch

Glasgeländer

GM WINDOORAIL - Produktreport
GM RAILING - Produktreport
GM RAILING - Factsheet
GM RAILING - Do's and Don'ts
GM RAILING - Montage
GM RAILING - Von A bis Z
GM RAILING SOLO Y - Planungshandbuch
GM RAILING SOLO C - Planungshandbuch
GM WINDOORAIL - Planungshandbuch

GLAS MARTE



GLAS MARTE ist ein mittelständisches Unternehmen mit Stammsitz in Bregenz (Vorarlberg) und einem weiteren Standort in Itter (Tirol). 1930 gegründet, beschäftigt Glas Marte als Familienbetrieb heute etwa 340 Mitarbeiter und hat sich unter den größten Glasbe- und -verarbeitungsunternehmen Österreichs etabliert.

Unsere Kernmärkte sind Österreich, die Schweiz und Deutschland.
Durch innovative Neuentwicklungen exportieren wir in internationale Märkte.
 

GLAS MARTE GMBH


Brachsenweg 39 • A 6900 Bregenz • T +43 5574 6722-0
F +43 5574 6722-55 • office@glasmarte.at
ZUGANGSDATEN ANFORDERN
Geben Sie hier Ihre Daten für Ihren persönlichen Zugang ein und klicken Sie anschließend auf "Registrierung absenden". Nach der Prüfung Ihrer Daten erhalten Sie Ihre Zugangsdaten per E-Mail.
Ich möchte in Zukunft aktuelle Informationen per E-Mail erhalten.
VIELEN DANK FÜR IHRE ANMELDUNG.
Wir haben Ihre Daten erfolgreich erhalten und an den zuständigen Bearbeiter versendet. Sie erhalten eine E-Mail mit Ihren Zugangsdaten, sobald Ihr Account freigeschaltet ist.